Evangelisches Dekanat Odenwald

Einführung Pfarrer Hammes

Wertschätzung und Verbundenheit spürbar

Zell. Er ist nicht neu in Zell. Die Gemeinde kennt Pfarrer Armin Hammes seit knapp zwei Jahren. Nach dem Wechsel von Pfarrerin Helga Hecker auf die Pfarrstelle Bad König-Nord hatte der evangelische Pfarrer die halbe Stelle in dem Bad Königer Stadtteil zunächst als Vakanzvertreter übernommen. Nach seiner Rückkehr aus dem so genannten Wartestand, den er infolge einer längeren Erkrankung hatte, wurde Pfarrer Hammes nun im Rahmen eines Gottesdienstes von Dekan Dr. Karl-Heinz Schell offiziell in sein neues Amt eingeführt.
"Wertschätzung und Verbundenheit" seien spürbar, befand Schell, eben weil Gemeinde und Pfarrer einander bereits kennen. Der Dekan zeichnete den Werdegang des Pfarrers nach: In Rheinhessen geboren, engagierte sich Armin Hammes bereits als Jugendlicher für die Kirche. Nach seinem Theologiestudium waren die bisherigen beruflichen Stationen Frankfurt, Rimhorn/Lützel-Wiebelsbach, Wolfskehlen und Beerfelden. Mit Blick auf die Erkrankung, die zum Weggang aus Beerfelden geführt hatte, betonte Dekan Schell, die beruflichen Anforderungen im Pfarrdienst müssten immer wieder neu austariert werden. Zusätzlich zu seinem Dienst in Zell versieht Hammes mit einer Viertelstelle eine Vakanzvertretung in den beiden pfarramtlich verbundenen Gemeinden Würzberg und Weiten-Gesäß.

In seiner Predigt (Foto) zeichnete Armin Hammes anhand des Gleichnisses vom Verlorenen Schaf Bilder von Kirche, konkret einer Gemeinde: Sie müsse Räume schaffen für Gespräch und Begegnung. Es gehe darum, einander verstehen zu lernen, sich gegenseitig in Bewegung zu bringen und neue Wege zu gehen. "Dabei steht die Liebe Gottes immer im Mittelpunkt", so Hammes.

Reiche musikalische Gestaltung prägte den Gottesdienst: Neben Organist Roland Waldhoff war die Singgemeinschaft Kirchbrombach/Zell unter Leitung von Carsten Stein im Einsatz sowie die erst vor wenigen Wochen konfirmierte Christa Rothgerber, die sich singend selbst an der Gitarre begleitete.

Im Rahmen des Gottesdienstes, an den sich ein Gemeindefest anschloss, wurden langjährige Ehrenamtliche für ihr Engagement gewürdigt: für Arbeit im Kirchenvorstand Gisela Joseph, Elsbeth Ehinger und Ingeborg Grall sowie Roland Waldhoff für seine Arbeit als Organist. Bei den Ehrungen wirkte Kirchenvorstandsvorsitzende Erika Volk mit, die anschließend auch selbst von Pfarrer Hammes für ihre ehrenamtliche Arbeit gewürdigt wurde.

 

Bernhard Bergmann
4.6.2018


Startseite  ·   Evangelisches Dekanat Odenwald   ·   Impressum   ·  Datenschutz