Evangelisches Dekanat Odenwald

Pfarrerin Corinna Koppe

Freude auf Begegnungen im Ort

Mümling-Grumbach. Am Türeingang prangt schon das neue Namensschild: Familie Koppe. Die neue Pfarrerin Corinna Koppe, ihr Ehemann Benjamin und das einjährige Töchterchen Emilie sind vor wenigen Tagen ins Pfarrhaus der evangelischen Kirchengemeinde Mümling-Grumbach eingezogen. Drinnen riecht es nach frischer Farbe; Kisten, ein Hammer und ein Zollstock fallen ins Auge. "Heute sind die letzten Möbel angekommen", freut sich die 31-Jährige. Gleichwohl hat an diesem Morgen auch bereits Corinna Koppes erster Arbeitstag als Pfarrerin in der Kirchengemeinde begonnen, zu der außer Mümling-Grumbach noch Forstel und Hummetroth sowie ein Teil von Höchst zählen. Nach über zwei Jahren Vakanz kehrt nun also wieder Leben im Pfarrhaus ein.

Corinna Koppe stammt aus Wiesbaden. In ihrer Heimatkirchengemeinde besuchte sie bereits den Kindergottesdienst und wurde nach ihrer Konfirmation selbst ehrenamtliche Mitarbeiterin, war für Krippenspiele und Kinderbibeltage mit zuständig. Evangelische Theologie studierte sie dann auf der anderen Rheinseite, in Mainz; zwei Semester verbrachte sie an der Universität Wien. Das Vikariat, die praktische Ausbildung zur Pfarrerin, führte sie in die Heimat ihres Ehemannes, nämlich in die pfälzische Landeskirche, genauer nach Grünstadt.
Im anschließenden Spezialvikariat beschäftigte sie sich abermals eingehend mit dem Thema Kindergottesdienst und kann sich gut vorstellen, hier auch unter dem Stichwort "Familienkirche" Angebote für die Gemeinde zu entwickeln. Darüber hinaus sind ihr die Begegnungen mit Menschen etwa bei Gesprächen auf der Straße oder beim Einkaufen wichtig: "Kirche muss im Dorf präsent sein", ist die Geistliche überzeugt. Auch das Angebot des Kirchenkaffees nach Gottesdiensten schätzt sie.
In der eher knapp bemessenen Freizeit ist die junge Familie gerne im Wald unterwegs; vor allem Emilie liebt es, in dieser Jahreszeit durchs Laub zu rascheln. Außerdem liest Corinna Koppe gerne, genießt aber besonders, wenn die Hände als Ausgleich zur Kopfarbeit auch mal richtig zu tun haben, beim Häkeln, Stricken oder Sticken zum Beispiel.

Amtseinführung
Mit einem Gottesdienst, der am Samstag, 4. November, um 15 Uhr im Friedrich-May-Haus in Mümling-Grumbach beginnt, wird Pfarrerin Corinna Koppe von Pröpstin Karin Held (Darmstadt) ordiniert und offiziell in ihr neues Amt eingeführt.

 

 

Bernhard Bergmann
1.11.2017


Startseite  ·   Evangelisches Dekanat Odenwald   ·   Impressum